VU zwischen Hohebach und Stachenhausen

28.05.2009

Alarmierung: 11:47 Uhr

Eingesetzte Fahrzeuge:

 

FF Dörzbach: LF16, TSF und TSF-W

FF Krautheim: VRW, RW 2, TLF

Sonstige: Polizei, RTW, NEF und Christoph 18

 

Junger Verkehrsrowdy verursacht Unfall - Zwei Schwerverletzte

Die Bundesstraße 19 war wegen der Bergungsarbeiten gesperrt. Foto: Polizei

Ein junger Verkehrsteilnehmer verursachte am Donnerstag gegen 11.40 Uhr einen schweren Unfall mit zwei Schwerverletzten auf der Bundesstraße 19 bei Dörzbach. Etwa einen Kilometer vor Hohebach setzte der 19-Jährige laut Polizei mit seinem Seat trotz Überholverbots zum Überholen eines Lastzuges an. In diesem Moment kam ihm eine 39-jährige Mazdafahrerin entgegen, die nicht mehr ausweichen konnte. Bei dem Frontalzusammenstoß wurde der Seat noch gegen den Laster geschleudert.

Der junge Raser wurde schwer verletzt in ein Mergentheimer Krankenhaus eingeliefert. Seine 39-jährige Kontrahentin wurde bei dem Unfall in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Feuerwehren aus Krautheim und Dörzbach aus ihrem demolierten Gefährt befreit werden. Auf Grund ihrer sehr schweren Verletzungen wurde sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Würzburger Klinik transportiert. Der 47-jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Der Sachschaden wird auf 42.000 Euro beziffert. Die Bundesstraße 19 war auf Grund der Bergungsmaßnahmen rund zwei Stunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Der Führerschein des 19-jährigen Verkehrsrowdys wurde noch am Unfallort beschlagnahmt. Er muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten.

Text: Hohenloher Zeitung / Polizei